Chiropraktik – Gelenk-Beschwerden lindern oder Heilen

SCHMERZEN IM KIEFERBEREICH?

Haben Sie schon mal ihre Halswirbelsäule überprüfen lassen?

VERSPANNUNGEN IM SCHULTER-NACKEN BEREICH?

Haben Sie schon mal ihre Brustwirbelsäule kontrollieren lassen?

SCHMERZEN IM UNTEREM RÜCKEN?

Haben Sie schon mal Beckenstellung überprüfen lassen?

IHNEN WURDE GESAGT, SIE HÄTTEN EIN KÜRZERES BEIN?

Sind Sie schon mal bei einem Chiropraktiker gewesen?

Viele meiner Patienten waren vor dem Besuch meiner Praxis verunsichert, wo der Weg zur Besserung nun hinführt. Ist ein Besuch beim Hausarzt meist der erste Weg, kommt er bei lang anhaltenden Beschwerden auf den Facharzt, vielleicht einem Orthopäden an? Ein anderer Weg ist der zum Chiropraktiker: Die Chiropraktik ist eine Heilkunst, die mit besonderen Techniken Fehlstellungen von Gelenken korrigiert, um Beschwerden zu lindern und zu heilen. Eine minimale Verlagerung z.B. der Gelenke, wie den Wirbelkörpern im Halswirbelbereich, kann zu weitreichenden Beschwerden führen, Schwindel, Spannungskopfschmerzen; Ohrgeräusche sind da ebenfalls zu nennen.

Die Korrektur eines oft diagnostizierten Beckenschiefstandes ist ein wesentlicher Bestandteil der chiropraktischen Behandlungsmethode und steht daher im Mittelpunkt jeder Therapie.
Schmerzen im Rücken, Schulterbereich, im Nacken, den Beinen, den Knieen oder den Füßen können ein Zeichen sein. Nicht gerade klar symptomatische Zeichen für eine simple Diagnose.
Durch die Behebung des Beckenschiefstand wird die natürliche Struktur des Körpers wiederhergestellt und der Körper in die Lage versetzt seine Funktionen beschwerdefrei auszuführen. Daher ist eine Behandlung dieser Symptomatik oft die wesentliche Grundlage für eine Besserung.